SPÖ Neudorf Kirchstetten Zlabern

  • Facebook icon

Resümee

Nach über einen halben Jahr des neu gewählten Gemeinderates zieht der Vorsitzende der SPÖ Neudorf, geschäftsführender Gemeinderat Franz Waismayer eine Bilanz.

Mit dem Ergebnis der Gemeinderatswahl konnte die SPÖ Neudorf nicht zufrieden sein. Der Verlust von drei Mandate schmerz noch immer. Leider konnte sich von uns keiner eine Erklärung für diesen Verlust finden. Es werden Kleinigkeiten gewesen sein, die sich summiert haben.

Nach der Auszählung der Stimmen diskutierte die SPÖ Fraktion in einer Kanzlei, warum sie drei Mandate verloren haben und die ÖVP Fraktion freuten sich in der Nebenkanzlei und waren auch verwundert, warum sie ihre Mandate halten konnte.

Ich fand und finde noch immer keine Erklärung, aber das Leben geht weiter. Die Gemeindebürger in der Marktgemeinde Neudorf haben so entschieden und das Ergebnis wird respektiert.

Nach der anfänglichen bedrückten Stimmung und mehreren schlaflosen Nächte ging das politische Leben weiter.

Für uns war es selbstverständlich, dass wir den Bürgermeister mitwählen. Über die zukünftige Zusammenarbeit ließ ich mich überraschen. Wir waren Wahlverlierer und stellten vorerst keine Ansprüche. Wir ließen es mal „laufen“.

Nach über sechs Monaten kann ich ein positives Resümee abgeben.

Die ersten Amtshandlungen des neuen Bürgermeisters fielen in die „Corona-Krise“. Ich wurde vom Bürgermeister und vom Amtsleiter laufend über die gesetzten und setzenden Maßnahmen informiert. Gleichzeitig sagte ich dem Bürgermeister die volle Unterstützung der SPÖ Neudorf in dieser schwierigen Zeit zu.

Wir wurden und werden in die Entscheidungsprozesse der Gemeinde und Gemeinderates miteinbezogen. Wir werden um unsere Meinung gefragt, diese wird auch ernst genommen und nicht mehr über uns Köpfe hinweg entschieden. 

Informiert werden, war ein grundlegendes Anliegen der SPÖ Neudorf im Wahlkampf und bereits in der letzten Gemeinderatsperiode.

Ich kann nur sagen, wenn diese Zusammenarbeit schon in der letzten Gemeinderatsperiode stattgefunden hätte, hätte ich ein paar „graue“ Haare weniger bekommen.

Abschließend noch ein paar kritische Worte:

Wenn wir bei dieser Gemeinderatswahl das Wahlziel erreicht hätten, aber was wäre in fünf Jahren. Der SPÖ Neudorf fehlt der politische Nachwuchs. Wenn über zehn Personen gefragt werden und es finden sich nur zwei Personen, die auf die Liste gehen, ist das schon bedenklich.

Ich würde es mir wünschen und hoffe auf den einen oder anderen interessierten Gemeindebürger, der bei uns mitarbeiten will.

Freundschaft